/ Techniktrends

Kombigerät Waschtrockner: Stromfresser oder Energiesparer?

Waschen und Trocknen in einem Gerät - das hört sich echt verlockend an. Denn wer es gemütlich mag, kann mit so einem Kombigerät Zeit und Aufwand sparen. Aber wie sieht's mit dem Nachhaltigkeitsaspekt aus? Handelt es sich bei dem Waschtrockner um einen Stromfresser oder kann dieser Waschen und Trocknen energiesparend vereinen? In diesem Blogpost stellen wir dir die Wasch-Trocknen-Kombi vor - mit all ihren Vor- und Nachteilen.

Die wichtigsten Vorteile auf einen Blick

1. Platzsparend

Der Waschtrockner vereint Waschmaschine und Trockner in einem Gerät, welches insbesondere in kleinen Haushalten ohne Keller platzsparend im Bad oder in der Küche untergebracht werden kann. Alternativ ließe sich der Trockner auf der Waschmaschine montieren - jedoch ist dies, gerade wenn es sich um Einbaugeräte handelt, nicht immer möglich. Waschtrockner sind leicht zu installieren und benötigen im Gegensatz zu bestimmten Trocknern, wie etwa dem Ablufttrockner, keine Entlüftung nach außen. Deshalb sind sie auch für kleine Räume ohne Fenster geeignet.

2. Kein nerviges Umladen

Da Waschen und Trocknen in diesem Multifunktionsgerät vereint wird, kann die dreckige Wäsche nach Ende des Waschgangs bereits schranktrocken aus dem Gerät geholt werden. Besitzer eines Waschtrockners können sich also getrost vom lästigen Umladen der nassen Wäsche in den Trockner oder auf den Wäscheständer verabschieden.

3. Pflegeleicht

Waschtrockner sind in der Wartung sehr pflegeleicht. In der Regel spülen die Geräte Flusen selbstständig aus, somit entfällt die Reinigung des Flusensiebs nach jeder Benutzung des Waschtrockners. Außerdem muss weder Kondenswasser entsorgt, noch ein Filter gereinigt werden.

4. Geringer Geräuschpegel

Generell laufen die Waschtrockner sehr geräuscharm, sodass sie, auch wenn sie zum Beispiel im Badezimmer einer kleineren Wohnung aufgestellt werden, kaum stören. Doch auch hier gilt es, sich vor dem Kauf über den Geräuschpegel zu informieren, da bei sehr günstigen Geräten oft bei genau diesen Details gespart wird.

Die wichtigsten Nachteile auf einen Blick

1. Differenzen in der Beladungsmenge

Falls du den Blogpost zu Trocknern bereits gelesen hast, weißt du, dass passend zur eigenen Waschmaschine in der Regel ein Trockner mit einem 1,5 Mal so hohen Fassungsvermögen angeschafft werden sollte. Grund dafür ist das erhöhte Gewicht der Wäsche im nassen Zustand. Dies bedeutet beispielsweise, dass jemand, der eine Waschmaschine mit sechs Kilogramm Beladungsmenge besitzt, einen Trockner mit einem Fassungsvermögen von neun Kilogramm benötigt. Beim Waschtrockner jedoch ist diese Abstimmung der Ladungsmenge von Waschmaschine und Trockner nicht möglich. Dies hat zur Folge, dass die Wäsche bei vollständiger Beladung des Waschtrockners nur unzureichend trocknet. Andersherum führt die unvollständige Befüllung des Geräts zu infeffizienterer Nutzung - und zieht folglich höhere Stromkosten mit sich.

2. Unzuverlässiges Trocknen

Wird der Waschtrockner voll beladen, durchläuft eine zu große Menge nasser Wäsche den Trockenvorgang. Diese wird anschließend nicht vollständig trocken, sodass sie in mehreren Etappen oder zumindest teilweise auf der Wäscheleine getrocknet werden muss - und der Waschtrockner vielleicht doch nicht so viel gemütlicher ist.

3. Lange Wartezeit

Da die Wäsche im Waschtrockner nicht nur gewaschen, sondern im Anschluss direkt getrocknet wird, dauert der Programmdurchlauf entsprechend länger. Ein kurzer Express-Waschgang wie bei herkömmlichen Waschmaschinen ist daher nicht möglich. Die Wäsche kommt zwar bereits trocken aus dem Gerät, aber dies ist in der Regel mit Wartezeiten von mindestens drei Stunden verbunden.

4. Hoher Stromverbrauch

Die zunächst pflegeleichte Funktionsweise der Waschtrockner ohne Flusensiebe und Wasserauffangbehälter zieht einen erheblichen Nachteil mit sich: Die Geräte sind gierige Stromfresser. Hinzu kommt, dass Frischwasser zur Kühlung der beim Trocknungsvorgang entstehenden Wärme genutzt wird, was zu einem erheblichen Wasserverbrauch führt. Energiesparendere Geräte, die ohne diese Funktionsweise auskommen, sind leider kaum verfügbar - und wenn doch, dann zu Liebhaberpreisen. Insgesamt verbrauchen Waschtrockner wesentlich mehr Strom und Wasser als effiziente Waschmaschinen und Trockner.

5. Veraltete Energielabel

Wer die hohen Unterhaltungskosten eines Waschtrockners durch den Kauf eines besonders energiesparenden Geräts verringern möchte, wird meistens nicht schlau aus der Angabe der Energieeffizienzklasse. Denn es wird im Gegensatz zu herkömmlichen Trocknern und Waschmaschinen lediglich zwischen den Klassen A und B unterschieden. Hier bringt der von Smartricity entwickelte Smartscore Licht ins Dunkel. Er stellt eine dynamische Alternative zu den veralteten Energielabels dar und hilft dir, das energieeffizienteste Gerät zu finden.

6. Der Preis

Der Kauf eines Waschtrockners ist zurzeit noch mit hohen Anschaffungskosten verbunden, die sich aufgrund des erheblichen Stromverbrauchs während der Nutzung oftmals nicht rentieren. Dennoch sollte man sich nicht von Schnäppchenpreisen in die Falle locken lassen. Als Faustregel gilt: Der Anschaffungspreis sollte 400€ nicht unterschreiten. Zunächst mag es zwar erscheinen, als ob man Geld gespart hätte, jedoch wird bei günstigen Waschtrockner in der Produktion an der Qualität gespart. Billige Geräte sind daher meist nicht langlebig und können konstruktionsbedingt weder effizient waschen, noch stromsparend trocknen. Spätestens bei der ersten Reparatur oder Stromrechnung zahlt man die anfängliche „Ersparnis“ mehrfach drauf.

Fazit

Die Anschaffung eines Waschtrockners ist bei kleineren Haushalten im Hinblick auf Platzmangel eine Überlegung wert. Die energieefizientesten Waschtrockner findest du hier. Aktuelle Top-Modelle bieten Bauknecht und AEG an - diese beiden Geräte überzeugen durch Preis-Leistungsverhältnis und Energieeffizienz ganz besonders.

Jedoch weist der Waschtrockner im Vergleich zu herkömmlichen Waschmaschinen und Trocknern durchschnittlich einen höheren Stromverbrauch auf. Lässt sich also Zuhause ein Plätzchen für zwei seperate Geräte finden, empfiehlt sich diese stromsparende Variante. Auch beim Neukauf energieeffizienter Trockner und Waschmaschinen gibt es ein paar wichtige Infos zu beachten. Willst du erstmal aus deinen heimischen Geräten das Beste im Hinblick auf's Energie- und Stromsparen rausholen willst, gibt's alle Tipps hier auf dem Blog zu lesen.


Photo via Pixabay